Die automatische Absetzung gilt als eine der Standardverbringungen von Luftlandekräften. Auch für die Kampfschwimmer gilt dies. Zwar ist jeder von ihnen ausgebildeter Freifaller (Fallschirm Sprungverfahren mit manueller Auslösung) und auf diesem Verfahren liegt der Schwerpunkt der vertikale Verbringung, jedoch einmal im Jahr muss eine automatische Absetzung zum Erhalt der Fallschirmsprungqualifikation erfolgen. Getreu dem Motto, Read More

Praktikum als Zivilist (Schüler/ Auszubildender) Um als Zivilist die Chance eines Schnupperpraktikums zu nutzen, melden Sie sich unter: Kampfschwimmer Personalwerbetrupp KSMAm Ort 624340 EckernfördeTel: +49-(0)4351-66-3508AllgFspWNBw: 90-7442-3508E-Mail: ksmpersonalwerbetrupp@bundeswehr.org Offizierslaufbahn Bewerbung an das: Personalamt der Bundeswehr Offizierbewerberprüfzentrale Kölner Straße 262 51149 Köln Unteroffizierslaufbahn Bewerbung an das: Zentrum für Nachwuchsgewinnung (ZNwG) Marine Opdenhoffstraße 63 26384 Wilhelmshaven E-Mail:, Read More

Ende 2005 wurde die Kampfschwimmerausbildung als Reaktion auf die Einsatzrealität und Anhebung der Dienstposten in der Kompanie – vom Maat zum Bootsmann – von ehemals 15 Monaten auf 36 erweitert. Die nun dreijährige Ausbildung ist in zwei Hörsäle, den Fachlehrgang 1 (12 Monate) und den Fachlehrgang 2 (24 Monate), gegliedert. Der Fachlehrgang 1 Dieser, Read More

Die geistigen und körperlichen Voraussetzungen sind die höchsten innerhalb der Bundeswehr. Zu Beginn steht die Tauglichkeitsstufe 1 (TA1), die schon bei der Musterung festgestellt wird. Ausnahmen werden bei TA 2 gemacht, die zum Beispiel bei kleiner Körpergröße vergeben wird. Neben bestandener Grundausbildung, der Bootsmannseignung – die am Zentrum für Nachwuchsgewinnung in Wilhelmshafen erworben wird, Read More

LERNE LEIDEN OHNE ZU KLAGEN! ist das Motto der Kampfschwimmerausbildung und besagt plakativ das Wesentliche. Von den Lehrgangsteilnehmern werden Mut, absoluter Leistungswille, Lernbereitschaft, geistige Flexibilität, Leidensfähigkeit, Bescheidenheit, Selbstvertrauen, Selbstdisziplin, Führungs- und Verantwortungsbewusstsein sowie Teamfähigkeit verlangt, um den zu Recht als “lang und hart” bezeichneten Weg zum “stillen Profi”, dem fertig ausgebildeten Kampfschwimmer, zu beschreiten., Read More

Die dreijährige Ausbildung zum Kampfschwimmer ist neben der Ausbildung zum Piloten eine der längsten, teuersten und körperlich fordernsten Ausbildungen der Bundeswehr. Neben der körperlichen und geistigen Belastung ist der größte Herausforderer des Kampfschwimmerschülers das Element Wasser. Darin liegt der Unterschied zu allen anderen Ausbildungen, die in der Armee zu finden sind. Wasser zehrt, bewirkt, Read More